EXPAND on stage: Marko - Matthi - Michi

Wer eine Reise macht, der wird was erleben. Wer hätte ahnen können, daß Urlaubsbekanntschaften uns einmal nach Mainz verschlagen? An dieser Stelle seien Cordula & Simone (alias SIMÖNÄ) ganz herzlich gegrüßt. Ja diesen beiden lieben Heavymetalbräuten haben wir ein geniales EXPAND Wochenende zu verdanken.

Geladen waren wir in den legendärsten aller Clubs in Mainz. Das GONSO-Juz, ein superschmucker Laden hat Platz für ca. 300 Gäste, man möge mich verbessern, wenn ich gänzlich daneben liege, aber das ist ja nun auch fast zehn Jahre her, scheiße, das IST zehn Jahre her!

Wir waren an diesem Abend Lineupteil eines reinen Deathmetalmeetings und haben mit unserem straighten Groovemetal auf ganzer Linie überzeugt und begeistert. Daraufhin folgte ein Jahr später eine erneute Einladung...

An dieser Stelle auch viele Grüße an die Jungs von SADISTIC FEAST, mit denen wir dann im Anschluß die Tresen des LINDENBAUMS vermessen haben. War sehr cool! Gebt mir ein Lebenszeichen, damit ich Euch entsprechend an dieser Stelle, oder den Rest verlinken kann!

Foto: Soundcheck, Gonso 1995

 

 

EXPAND on stage: Marko - Matthi - Michi

In diesem Jahr hatten wir unser zweites Gastspiel in Mainz. Wir spielten nun mit lokalen Hardcorebands zusammen. Die Veranstaltung war wieder gut besucht, man setzte uns mit Vorschußlorbeeren bedacht im Billing entsprechend weiter nach hinten. Der Gig war gut, den Pressemenschen konnten wir allerdings nicht wie im Vorjahr überzeugen. Ich habe den Bericht mal in den Händen gehabt, leider ist der weg. Aber es hagelte Kritik, wir hätten nicht so überzeugt, wie im Vorjahr....na ja überhaupt schön, daß er sich an uns erinnert hat und konstruktive Kritik ist geil!

Der Oberorgachef de GONSO war ein sehr netter Mensch und hat einem so ziemlich jeden Wunsch von den Lippen gelesen. So viel zur Erinnerung, als das ich mit ihm quer durch die Stadt zu irgendeinem Proberaum gejagt bin, weil die Band, die eigentlich das Drumset stellen sollte, abgesagt hatte. Ich erinnere mich, das wir dann einen unvollständigen (Entschuldigung) Haufen Schrott aufgebaut haben, der durch die Meisterleistung und das Deluxeequipment des PA-Menschen und mir dann doch nach Gold klang.

Rechts und links zwei Monitortürme für das Drumset, die einem beim Spielen zum Tier gemacht haben.

Unter mypace findest du mit INTO NOTHING die einzige übergebliebene Aufnahme, alles andere leider Pfutsch...Bandsalat!

zurück